Benachrichtigungen
Alles löschen

Twilight Imperium

Seite 3 / 4

Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

@Timo: Ich habe mir auf einem Wiki die Fraktionen/Rassen angeschaut und finde diese nicht markant zu unterschiedlich oder komplex, so dass Du bei mir keinen Sonderweg bei der Zuteilung/Auslösung gehen musst. Allerdings hätte ich da eine kleine Idee, wie man den Zufallsfaktor bei der Auslösung etwas minimieren könnte. Angelehnt an die Gegenstandsauswahl bei Arcadia Quest könnte jeder Spieler 3 Rassen erhalten, eine davon vor sich auslegen und zwei weitergeben, dann nochmals eine auswählen und eine weitergeben und schließlich noch die letzte vom rechten Nachbarn erhaltene Rasse vor sich ausliegen. Aus dieser Auslage wählt man dann eine aus. Durch die Weitergabe würde leicht verhindert werden, dass ein Spieler drei Rassen zur Auswahl erhält, welche nicht seinem Spielstil entsprechen oder sogar laut der Tier List eher als schwach gelten. Man könnte dies sogar noch weiterspinnen und 5 der 6 Spieler 4 Rassen geben (es sind doch 23 insgesamt?) und den einen Speiler, der nur 3 Rassen zu Beginn erhält dann später im Spiel als Ausgleich zum Sprecher machen am Anfang. Man gibt dann eben 3 Mal jeweils die übrigen Rassen weiter und hat dann aus 4 Rassen eine Auswahl (bzw. der Sprecher eben nur aus 3). Dies wäre mit einem extra Forumseintrag sicher auch online möglich zu klären, wenn wir rechtzeitig damit anfangen.
Ich werde mir übrigens auch noch die Regeln durchlesen vorher, sicher ist sicher.

@Alex: Hallo Alex, ich hätte da tatsächlich ein paar Fragen.
- Kennst Du Carsten persönlich oder nur daher, weil er für Dich hier den Account erstellt hat?
- Weißt Du bereits, dass das Spiel unabhängig von den Angaben des Herstellers mit Aufbau und Pausen gerne mal 12 Stunden dauern kann?
- Nur so aus Neugier: Wie kommt man darauf ein Spiel, welches man noch nicht kennt, zum ersten Mal mit bisher fremden Personen zu spielen?
- Hast Du bereits grundlegend Erfahrung mit anderen komplexen Brettspielen oder sogar Erfahrung mit Rollenspiel?
- Und falls ja, planst Du auch mal an einer Rollenspielrunde bei uns teilzunehmen?

PS: Ich war bereits im alten Forum der Meister der Textwände. Wer es bis hier geschafft hat: Gut gemacht!

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Monaten von Arne

AntwortZitat
Trundle
(@trundle)
Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 141
 

@Alex: Hallo Alex, ich hätte da tatsächlich ein paar Fragen.
- Kennst Du Carsten persönlich oder nur daher, weil er für Dich hier den Account erstellt hat?

Nö, wir kennen uns nicht. Aber er hat eine Frage über unsere Facebook-Seite gestellt, die ich beantwortet habe.


AntwortZitat
(@deich_kauz)
Freund
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 5
 

Hi zusammen,

ich muss auf positive Art über deine Fragen schmunzeln 🙂

1. Wie Cartsen schon geschrieben hat, kennen wir uns nicht. Ich hatte hier etwas im Forum gepostet und hatte bei FB gefragt, ob der Beitrag frei gegeben werden könnte. 

2. Ich habe mir bereits ein Regel-Video dazu angeschaut und ein paar Rezensionen gelesen, wobei darauf hingewiesen wurde, dass das Spiel schon mal seine 10 Stunden andauern kann. 

Ich muss gestehen, dass ich zwar sehr ausdauernd bin, aber bisher noch kein Brettspiel so lange am Stück gespielt habe.

3. Ich habe einen Beitrag bei euch im Forum bei "Mal einfach ne Brettspielrunde" gepostet und Carsten hat mich darüber informiert, dass ihr "Twilight Imperium"  in regelmäßigen Abständen spielt und ich hier ja mal nachfragen könnte. 

4. Ich bin während der Pandemie bei meinem Cousin in die P&P Gruppe gerutscht. Dies hat mir auch sehr viel spaß gemacht. Aktuell bin ich aber nur bei One-Shots (und die notwendigen Nachfolgerunden 😆) dabei, da ich nicht genügend zeit habe um eine fortlaufende Kampagne in kürzeren Zeitabständen mit zu spielen. (Mind. alle zwei Wochen + teilweise Wochenende)

Ich taste mich gerade an die Euro-Game Thematik heran und schaue was mir hier am meisten spaß macht. 

5. Solltet ihr mal einen One-Shot oder ähnliches vorhaben wäre ich nicht gänzlich abgeneigt, tendiere aber eher zu Hybriden wie Destinies, T.I.M.E Stories und alles was da so mit reinfällt. (Habe mir vor kurzem auch die komplette Broken Compass Edition zugelegt und niemanden der es mit mir spielen würde 🤣 [traurig] )

 

Solltet ihr der Meinung sein, ein solch komplexes und langandauerndes Spiel wäre fürs Kennenlernen evtl. ein wenig zu viel, würde ich dies natürlich akzeptieren. Im selben Atemzug aber auch fragen, ob ihr sonst Lust habt etwas anderes evtl. nicht ganz so lang andauerndes zum Abschnuppern spielen möchtet? Bei meiner Familie und Freundeskreis kommt eher Tabu, Risiko etc auf den Tisch und ich habe wirklich Lust mal was anspruchsvolleres zu spielen 🙂 (oder Munchkin!)

 

Textwand 2 - eingebettet


AntwortZitat
(@deich_kauz)
Freund
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 5
 

Klasse, ich freu mich. Termin ist im Kalender geblockt 😊 


AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

Um diesen Thread nicht zu überfrachten, habe ich einen weiteren aufgemacht.


AntwortZitat
(@zorath)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 92
Themenstarter  

@Arne: Es sind 24 Völker (damit bei 8 Spielern noch immer jeder 3 zur Auswahl haben kann). Das von dir vorgeschlagene Völkerdrafting haben wir schon einmal benutzt und wurde sich bereits von einem anderen Spieler erneut gewünscht. Ich bin kein Fan davon, wenn Spieler ohne Twilight Imperium Erfahrung dabei sind, weil das mehr Dinge sind, mit denen sich sich im Vorfeld auseinandersetzen müssen. Tierlisten sind außerdem Mist, was alleine dadurch bewiesen wird, dass es mehrere gibt und sich alle grundsätzlich unterscheiden. Außerdem gelten die immer nur in einem ganz bestimmten Meta. Die meisten entstammen der Twilight Imperium Discord Community und die spielt sehr anders als wir das in unseren Runden gewöhnlich tun, daher ist das eh schlecht vergleichbar.

 

@Alex: Twilight Imperium ist mehr Ameritrash als Euro, auch wenn es einige Euroanleihen besitzt (siehe separaten Thread dazu). Ich würde dich gerne bei einer etwas weniger epischen Brettspielrunde kennenlernen, bevor wir uns bei diesem super langatmigen Spiel kloppen. Bis zum 21. Mai ist ja noch Zeit, also ist das eventuell durchaus davor möglich. Leider gibt es hier keine PMs im Forum, um diesbezüglich außerhalb dieses Threads weiteres zu besprechen. Aber als Timo Jürgens findest du mich bei Facebook unter den Menschen, die die Rollenspiel Club Seite dort geliket haben. Melde dich doch dort gerne bei mir. 


AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

hmm... ich verstehe diesen Satz nicht:

Ich bin kein Fan davon, wenn Spieler ohne Twilight Imperium Erfahrung dabei sind, weil das mehr Dinge sind, mit denen sich sich im Vorfeld auseinandersetzen müssen.

Meinst Du damit, dass Du es für wenig sinnvoll hältst, wenn neue Spieler sich selbst die Rasse auswählen? Oder meinst Du speziell beim Drafting, weil ein Neuling, dann eventuell zu "starke" Rassen an andere Spieler weiterreicht? Oder meinst Du im allgemeinen, dass Du kein großer Fan davon bist, wenn ein Neuling mitspielt? 🤔 

Man braucht doch im Zweifel nur eine kurze Beratung, wenn man ungefähr weiß, was man möchte. Ich würde z.B. gerne auch kampfstark sein, da kann ein erfahrener Spieler ja schnell sagen, welche der einem selbst zur Verfügung stehenden Rassen in Frage kommen. Auch kann einem ja ein erfahrener Spieler auch sagen, welche Rassen leichter zu spielen sind, falls das das Ziel eines Spielers sein sollte.


AntwortZitat
(@zorath)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 92
Themenstarter  

Ich meine damit, dass ich grundsätzlich Drafting immer schwer finde bei einem Spiel mit neuen Spielern. Das sind in diesem Fall dann 6 Rassen, mit denen sich ein Spieler auseinandersetzen muss. 6 Fraktionen, die er durchlesen und verstehe muss ohne einschätzen zu können, was sich wie genau auswirkt, weil die Fähigkeit erst mit Spielerfahrung kommt.

Drafting plus Fraktionsberatung im Vorfeld des Spiels ist von der Kommunikation her schwierig, außer man macht einen Discord- oder Teamspeaktermin mit allen dafür im Vorfeld, wo man dann noch einen Temrin für finden muss. 

Macht man das am Spieletag, dauert es unheimlich lange, bis man 6 Fraktionen durchdrungen hat und bis man dann mal starten kann. Und ein Neuling braucht meiner Meinung auch einfach nicht so viel Auswahl, weil er eh noch nichts davon gespielt hat und eh noch nicht einschätzen kann, was ihm gut liegt.

Da kann er einfach lieber im Vorfeld seine Wünsche äußern (z.B. kampfstarke Rassen) und ich berücksichtige bei der Rassenverteilung, dass zumindest ein Teil der Auswahl für den Spieler die Bedingungen erfüllt.

 

Und zu starke Rassen: Ich denke immer noch, dass es die nicht gibt. Jol'Nar gilt als eine der stärksten Rasse, aber als Nekrovirus kann ich keinen besseren Nachbarn zum Überfallen haben. Außerdem werden starke Rassen durch die anderen Spieler gebalanct. Wer zu viele Punkte macht, verliert sein Heimatsystem schneller als ihm lieb ist. Durfte ich in der letzten Partie gerade wieder erleben 😀


AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

Es geht ja nicht immer nur um die Anzahl der Starteinheiten, das Startsystem, die Fähigkeiten und die Werte der Einheiten (welche sich ja nicht so gravierend unterscheiden, wie die anderen Punkte, abgesehen vom Flagschiff). Manchmal geht es auch einfach um den Fluff und man findet eine Rasse vom Hintergrund interessant. Draft von zu Hause aus ist natürlich schwierig. Ein Thread erstellen und jeder erhält 4 zur Auswahl, da müssen alle dann erstmal anworten, bevor es in die nächste Runde geht usw... Ich will aber auch als Neuling den erfahrenen Spielern nicht im Weg stehen, wenn diese über Draft endlich an ihre Wunschrasse xy rankommen.


AntwortZitat
(@green_knight)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 59
 

Twilight imperium - The game of cold war


AntwortZitat
(@green_knight)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 59
 

Es gibt kein Volk meiner Meinung nach was zu stark ist. Es ist nur so das einige Völker definitv bestimmte Strategien begünstigen.

Also wenn man z.b. Sardakk Norr, Letnev, Nekrovirus oder Vulrath auswählt aber nicht kämpfen mag ist das ein wenig probelamtisch.

Was ich in den ganzen Jahren als wichtiger als das Volk empfinde ist die Startpositione auf dem Brett, die kann wirklch sehr, sehr

entscheidend sein. 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Monaten 2 mal von Green_Knight

AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

Ich habe die Regelwerke des Grundspiels und der Erweiterung Prophezeiung der Könige nun gelesen und das Referenzbuch des Grundspiels überflogen, da ich dort nicht gleich alles behalten kann. Ich plane zumindest den Anfang eines Lets Play ein paar Tage vorher anzuschauen.

Laut dem Referenzbuch sind die Spieler an dem Aufbau der Karte beteiligt. Wenn ich es hier richtig mitbekommen habe, handhabt ihr dies etwas anders, also Timo baut die Karte alleine auf und dann werden die Startpositionen ausgelost. Das stört mich bei meinem ersten Spiel überhaupt nicht, da ich sicher weniger effizient aufbauen kann und es dann schneller losgehen kann. Aber sind bei den erfahreneren Spielern dann nicht manche Spieler benachteilig, da je nach Rasse andere Planeten als Nachbarplaneten platziert werden und man die zunächst für einen selbst unattraktiven Planeten in der Mitte platziert? Könnten so manche Rassen durch den Zufall mehr benachteiligt werden als andere?


AntwortZitat
(@green_knight)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 59
 

@Arne wollte das nicht so sagen, aber manchmal denke ich ich das du alle anderen für Klappspaten hälst.

Timo spielt das Spiel, wie ich seit über 10 Jahren, und du denkst er wäre nicht in der Lage ein Spielfeld aufzubauen was irgendwie gerecht ist.

Insgesamt ist das sogar besser, wie ich habe schon Spiele gehabt (mit Aufbau durch Spieler) da war ein Spieler dabei der sehr oft gewonne hat und alle

habe als es dran war leere Felder oder Gefahren an sein Startfeld gelegt, wodurch er von Anfang an ge**** war.

 

Man dir mal weniger Gedanken und spiel erstmal.


AntwortZitat
Dennis
(@dennis)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 56
 

@Green_Knight: Ich finde die Bezeichnung Klappspaten sehr amüsant. 👍 

 

@Zorath: Ich möchte ja ungern advocatus diaboli spielen, doch schriebst du ja, ich zitiere: "Wie ich im Eingangspost schrieb, dient der Thread nicht für Diskussionen [...]". Doch nun, sehet! Eine Mächtige Diskussion. So will ich in Zukunft auch weiter hier rummeckern. Das tue ich im Folgenden auch gleich: "Wääh! Timo klaut mit seinem Doofen Spiel am 21.05. jetzt schon 3 Stammspieler! Der Untergang ist Nahe!"


AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 43
 

@Green_Knight: Mitnichten, ich halte Timo sogar für einen sehr kompetenten Spieler. Meine Frage war eher in die Richtung theoretischer Natur, ob es möglich ist selbst mit pefekter Spielkenntnis ein Spielfeld aufzubauen, welches unabhängig vom Startplatz für alle Rassen gleich gut ist, weil manche Rassen lieber Planeten mit mehr Einfluss als Ressourcen und umgekehrt haben wollen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich die Aufbauregeln etwas ungenau gelesen hatte (da dies ja für die erste Sitzung auch nicht relevant ist) und mir nicht bewusst war, dass es möglich ist die Felder erst bei Gegnern zu setzen (was ich übrigens für ein ziemlich schlechtes Konzept halte). Erst rund um den Startplaneten aufbauen zu dürfen/müssen (nachdem der Ring um Mecatol Rex aufgebaut worden ist), würde hier aus meiner Sicht viel mehr Sinn ergeben.

Schade finde ich nur, dass Dein Eindruck sicher nicht nur aufgrund dieses oder des anderen Threads entstanden sein muss. Mir ist ja durchaus bewusst, dass ich nicht "Mr. Charming" bin und sogar ein von mir vor kurzem durchgeführter EQ Test hat mir ziemlich schlechte Ergebnisse geliefert, aber fehlendes Einfühlungsvermögen muss ja normalerweise nicht zwingend bedeuten, dass ich so rüberkomme, dass ich alle für Idioten halte (der Begriff Klappspaten wäre mir selbst nicht eingefallen). Allerdings nehme ich es Dir auch überhaupt nicht übel, dass Du so etwas schreibst, denn Ehrlichkeit könnte hier der erste Weg zur Besserung (von mir) werden. Und was das mit den Gedanken angeht, so hast Du leider vollkommen recht. Oft kann ich die einfach nicht abstellen und denke zu oft über bestimmte Themen nach. Sollte bei Dir also der Eindruck entstanden sein, dass ich speziell Dich für einen Klappspaten halte, dann tut mir das Leid, das wollte ich nicht (es soll ja mein Geheimnis bleiben... nein, mal ehrlich, ich halte niemanden im Verein für einen Idioten, Klappspaten, Klappstuhl oder was auch immer).

@Dennis: Schande über mein Haupt, aber ich glaube an der Diskussion trage ich die alleinige Haupt-Verantwortung. Auch das Auslagern mancher Themen in den anderen Thread hat kaum geholfen. Ich kann Dich hier gut verstehen (hey, doch ein wenig Einfühlungsvermögen...), dass Du es blöd findest, wenn wir an dem Samstag spielen, aber ich habe nur alle 2 Wochen am Samstag Zeit für Rollen- oder Brettspiel und begrüße es daher, dass es an einem Samstag stattfindet, damit ich es auch mal testen kann, um mir selbst ein Urteil darüber zu bilden. Du hast innerhalb der Woche noch Runden und kannst jeden Samstag in den Verein kommen, da ist ein Samstag pro Monat, wo manche dann Twilight Imperium spielen, wohl noch zu verschmerzen. Ich meine was werden andere sagen, wenn irgendwann an Samstagen die Vampire Runde stattfindet? Die letzten Male habe ich oft nur Spirit Island gespielt, was für mich ok ist, aber ich hätte auch eine Runde Witcher oder Unausprechliche Kulte begrüßt, wurde aber nicht angeboten.


AntwortZitat
Seite 3 / 4

Login