Benachrichtigungen
Alles löschen

Verbotene Lande - Rollenspiel

7 Beiträge
6 Benutzer
0 Reactions
205 Ansichten
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 112
Themenstarter  

Hast du die Geschichte von den Verbotenen Landen gehört? Jenseits der Berge, jenseits der Nebel im Norden? Einstmals hieß es Rabenland, unser gelobtes Land. Heute aber streifen seltsame Wesen durch seine Täler, Bestien, die es nicht geben sollte - denn das Land ist verflucht.

Einst war Zygofer der Zauberweber einer von uns. Er führte uns durch die Berge in das neue Land. Aber als er den grausamen Orks gegenüberstand, öffnete er dunkle Pforten und ersuchte die Hilfe von Dämonen. Dies war sein Verderben. Zygofer wandte sich gegen uns und setzte sich selbst auf den Thron des Rabenlandes, seine Tochter Therania an seiner Seite.
Um zu verhindern, dass die schändliche Fäulnis der beiden sich ausbreitete, errichtete unser weiser König am Bergpass eine große Mauer und verbat jeden, davon zu sprechen, was geschehen war. Seitdem nennt man das Reich des Zauberwebers die Verbotenen Lande.
Bis heute herrschen dort der Dämonenkönig und seine Tochter. Mit Hilfe der Rostbrüder und des dämonischen Blutnebels, der jeden das Leben entzieht, der es wagt, sich zu weit von seiner Heimat wegzubegeben, haben Zygofer und Therania die Menschen nördlich der Mauer unter ihre Knute gezwungen.
Aber noch ist nicht alles verloren. Der Blutnebel ist verschwunden und nun wagen es die ersten, dem Dämonenkönig und seiner Tochter die Sturn zu bieten. Abenteurer. Schatzsucher. Schurken. Keine Helden - nicht im Geringsten -, sondern Männer und Frauen, die mutig genug sind, nach Belieben durch das Land zu ziehen und dort ihre Spuren zu hinterlassen, ungeachtet dessen, was das Schicksal oder die Geschichte für sie bereithalten mag. Sie suchen uralte Schätze, kämpfen gegen die, die sich ihnen in den Weg stellen, und erreichten ihre neue Welt auf den Ruinen der alten.
Sie sind die Plünderer der Verbotenen Lande.

Ich habe diesen Text dem Grundregelwerk entnommen und er fasst zusammen, worum es bei diesem Rollenspiel geht. Eine Gruppe von Abenteurern zieht durch eine ihnen größtenteils unbekannte Gegend, auf der Suche nach anderen Dörfern, Verliesen oder Burgen, um dort nach alten Schätzen zu suchen. Mehrere hundert Jahre sorge der Blutnebel dafür, dass sich niemand mehr als eine Tagesreise vom eigenen Dorf entfernen konnte. Nun ist der Blutnebel seit einiger Zeit scheinbar verschwunden und die Abenteurer können ihre Dörfer verlassen. In den Augen der Elfen und Zwerge (welche quasi die ursprünglichen Bewohner der Gegend sind und hier eher befreundet als verfeindet sind) sind die Menschen noch immer Eindringlinge, obwohl dies schon viele hunderte Jahre her ist, dass die Menschen in die Gegend kamen (weit vor der Zeit des Blutnebels). Die Elfen schickten Orks, ihre Diener, in den Krieg, ließen sie aber zurück, als die Schlachten zu grausam wurden, ein Betrug, der in den Liedern der Orks noch immer weiterlebt.

Eine Besonderheit an dem System ist eine Karte, auf der zu erkennen ist, wo sich Burgen, Verliese oder Dörfer befinden, aber ich kann frei entscheiden, welche Abenteuerschauplätze (so werden die recht offenen gehaltenen vorgefertigten Abenteuer genannt) wo genau liegen. Sticker können dann auf die Karte geklebt werden, um zu erkennen, welche Bereiche erkundet worden sind, aber es gibt auch Grabsteine, um zu markieren, wo Charaktere gestorben sind, wenn man mag. Dies erinnert mich etwas an Gloomhaven/Frosthaven. Auch für Zufallsbegegnungen kann man festhalten, wo genau diese stattfand, falls man wieder mal zurückommen will. Die Karte ist daher in Hexfelder eingeteilt und diese können auch genauer benannt werden (an der Seite sind einmal Zahlen und einmal Buchstaben).

Genre: Fantasy mit vielen Survival Aspekten und einigen Dark-Fantasy Aspekten.
Spielbare Völker (auch wenn manche verfeindet sind): Menschen, Elfen, Halbelfen, Zwerge, Halblinge, Wolfsmenschen, Orks, Goblins
Berufe (Klassen): Druide, Kämpfer, Jäger, Barde, Händler, Reiter, Schurke, Zauberer
Würfelsystem: Das MY0 (Mutant Year Zero) System. Hier werden eine Anzahl W6 gleich der Summe aus Attribut, Fertigkeit und ggf. Ausrüstungswürfel geworfen und jede 6 ist ein Erfolg. Wenn man den Wurf strapaziert, bleiben alle 6er und 1er liegen und man darf alle anderen Würfel einmalig neu werfen. Alle 1er auf den Attributswürfeln und Ausrüstungswürfeln sorgen dann für Schaden am eigenen Attribut oder Ausrüstung, generieren aber auch Willenskraftpunkte, welche man für Berufstalente (auch Zauber im Fall von Druiden oder Zauberern) benötigt. Es gibt natürlich noch genauerer Regeln für Reisen, Überleben und Kampf, aber insgesamt ist das System eher einfach gehalten. Eine weitere Besonderheit wären noch Würfel für Wasser, Proviant, Fackeln und Pfeile, wo man würfelt, ob sich der Vorrat reduziert. So kann man nicht absolut planen, wie viel Vorräte man hat und ähnlich einer Geschichte können die Vorräte zu einem dramatischen Zeitpunkt ausgehen. Oder eben auch dafür sorgen, dass dem Bogenschützen scheinbar die Pfeile nicht ausgehen...

Ich habe vor das System in einer offnen Runde zu leiten, die Spieler/Charaktere wechseln also zwischen den Sitzungen. Es wird aber keinen allgemeinen Erfahrungspunktepool geben. Wer mehr mitspielt, der bekommt auch mehr Erfahrung (EP werden ohnehin individuell vergeben). Neue Charaktere nach einem Charaktertod (kritische Verletzungen können direkt tödlich ausgehen) erhalten zu Beginn auch erstmal nicht die EP des vorherigen Charakters (dies könnte natürlich angepasst werden, wenn alle Spieler dies so wollen). Dies ist zwar ein eher neues System, aber es ist klar ein OSR Spiel (Old School Renaissance). Begegnungen sind hier nicht zwingend so gestaltet, dass die Charaktere diese überleben oder bestehen können. Nicht umsonst gibt es im Kampf eine Aktion, um vollständig aus dem Kampf zu fliehen.

Dieser Thread dient der Ankündigung und der Möglichkeit Fragen zu stellen. Gerne könnt ihr auch posten, ob es euch interessiert, aber es dient nicht der Planung der ersten Runde. Ich werde eben die nächsten Male spontan schauen, ob es passt oder auch nicht. Ich war schon länger auf der Suche nach einem System, dass ich regelmäßig anbieten kann und hoffe es hier gefunden zu haben. Ein wenig erinnert es mich an Symbaroum, auch wenn es ganz sicher nicht die gleichen Probleme haben wird (es gibt zwar Ogar, aber diese sind nicht spielbar, Glück gehabt...).


   
Zitat
(@kleinerdaniel)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 125
 

Ich finde es klingt ganz interessant. Ich würde es auf jeden Fall Mal austesten wollen. 


   
AntwortZitat
(@zorath)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 206
 

Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall auch wollen. Ist es ein Stufensystem?

 


   
AntwortZitat
(@a-ernst)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 58
 

Ja ich möchte es auch ausprobieren.


   
AntwortZitat
Trundle
(@trundle)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 179
 

Cool.

Die Verbotenen Lande sind fein. Das wird sicherich eine Menge Spaß bringen.


   
AntwortZitat
Dennis
(@dennis)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 105
 

Ich würde es mir auch einmal ansehen.


   
AntwortZitat
Arne
 Arne
(@arne)
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 112
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @zorath

Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall auch wollen. Ist es ein Stufensystem?

 

Es ist ein stufenloses System. Man kann mit EP bestehende Talente steigern (jedes Talent hat 3 Ränge), neue Talente lernen oder Fertigkeiten steigern. Attribute können nicht gesteigert werden.

 


   
AntwortZitat

Login